York University ICOS Graphic
15 Dec 2017 12:53pm -0500 EST
Language
Home | About ICOS | Contact Us

ICOS 2008 Conference Abstract

Rufnamen in Riga im 15. Jahrhundert

Author(s):
R Siliņa-Piņķe
Institut fuer lettische Sprache Universitaet Lettl, Latvia

Historische Rufnamen sind ein wenig erforschtes Gebiet in der lettischen Anthroponomastik. Im Vortrag werden die Rufnamen im Kämmerei-Register Rigas beschrieben und analysiert. Die mittelniederdeutsch verfasste Quelle umfasst die Zeitperiode von 1405 bis 1475 und ist sowohl als Original, wie auch als Edition vorhanden.

Den Korpus bilden provisorisch 107 Rufnamen, die von 645 Personen getragen werden und in 4014 Belegen niedergeschrieben sind.

Da die Amts- und Verkehrssprache in den oberen und mittleren gesellschaftlichen Schichten im mittelalterlichen Riga mittelniederdeutsch und Riga seit 1282 Mitglied der Hanse war, sind hier auch viele Rufnamen in ihren niederdeutschen Formen zu erwarten. Quellenbedingt kann die untere, vor allem lettisch sprechende, gesellschaftliche Schicht nicht mitanalysiert werden.

Die Rufnamen werden traditionsgemäß in germanische und biblische oder Heiligennamen gegliedert und nach ihren niederdeutschen Merkmalen untersucht. Da Riga die wichtigste Handelsstadt im östlichen Ostseegebiet war, können ihre wirtsschaftlichen Kontakte auch Niederschlag in Rufnamen, als slavische oder skandinavische Einflüsse, gefunden haben. Ebenfalls werden die frequentesten Namen ermittelt. Die Resultate werden mit ähnlichen Forschungen über die Rufnamen in Norddeutschland verglichen, um auf eine eventuell gemeinsame Rufnamenlandschaft zu schließen.

Canadian Flag
ICOS 23 © 2006-2008